BTD-Vernissage in Zürich

10. Januar 2019

Die Schweizerische Bibelgesellschaft hatte die Ehre und die Freude, die deutsche Übersetzung der Evangelien nach der byzantinischen Texttradition der Öffentlichkeit präsentieren zu können.

Am 9. Januar 2019 fand die Vernissage in der russisch-orthodoxen Auferstehungskirche in Zürich statt. Die kleine, gediegene Feier wurde vom Chor der Auferstehungskirche einfühlsam umrahmt. Vr. Justin erzählte, wie das ganze Abenteuer begann und las eine Textpassage aus der neuen Ausgabe. Reto Mayer, Präsident der Schweizerischen Bibelgesellschaft, würdigte die neue Übersetzung als eine neue Konkretisierung der Vision der Schweizerischen Bibelgesellschaft: Den Menschen einen Zugang zur Bibel zu ermöglichen, in einer Version, die ihr Herz berührt.

Die Evangelien-Ausgabe basiert auf ersten Übersetzungen von Vr. Justin Rauer (serbisch-othodoxe Verkündigungs-St. Justin-Einsidelei in Eiterfeld), die von einem Redaktionsteam mit Vr. Nil Lazarenko (Mönch der serbisch-orthodoxen Skite St. Spyridon in Geilnau) und Karl Johannes Klimmeck von der Schweizerischen Bibelgesellschaft durchgesehen und erarbeitet wurde.

Die neue Ausgabe BTD berücksichtigt in ihrer Konkordanz nicht nur den Wortschatz des Neuen Testaments, sondern auch den der Psalmen und der liturgisch bedeutenden Texte des Alten Testaments. Im Anhang finden sich die Unterschiede zum verbindlichen slawischen Text. So eignet sich diese Ausgabe für Christen byzantinischer wie auch kirchenslawischer Tradition.

Beitrag Vernissage BTD

Byzantinischer Text Deutsch, die Evangelien, ist im Bibelshop der Schweizerischen Bibelgesellschaft erhältlich, ISBN 9783438055118

Zwei kurze Vidos zeigen Ausschnitte  von der Feier mit dem Chor in der Auferstehungskirche . Video 1, Video 2

Impressionen von der Vernissage für die BTD-Bibel in der russisch-orthodoxen Auferstehungskirche in Zürich