Algerien

Bibeln verschenkt – im Gefängnis gelandet

Zum Projekt

Armenien

Die Bibel im ersten christlichen Staat

Zum Projekt

China

Bibeln für das Reich der Mitte

Zum Projekt

Jordanien

Gottes Wort für Jordanien

Zum Projekt

Kamerun

Heisst es Mofa – Mafa – Natakan… oder Matakam?

Zum Projekt

Libanon

Hoffnung schenken

Zum Projekt

Syrien

Hilfe in Kriegszeiten

Zum Projekt

Sibirien

Die Bibel zu den Menschen bringen

Zum Projekt

Türkei

Das christliche Konsulat in Istanbul

Zum Projekt

Weltweit

Die 148 Mitglieder des Weltbundes der Bibelgesellschaften (UBS) sind in über 200 Ländern aktiv. Die Schweizerische Bibelgesellschaft kann dank Spenden die unten aufgeführten Projekte unterstützen. Ganz herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender, die es der Schweizerischen Bibelgesellschaft ermöglichen, Projekte des UBS langfristig zu unterstützen.

Algerien

Bibeln verschenkt – im Gefängnis gelandet

Religionsfreiheit ist eigentlich ein Menschenrecht. Dass dieses Recht immer wieder verletzt wird, ist hinlänglich bekannt. Das Beispiel Algerien zeigt auf, wie dringend notwendig unsere Unterstützung für die Christinnen und Christen in den betroffenen Ländern ist.

mehr
Armenien

Die Bibel im ersten christlichen Staat

Armenien ist das älteste, christliche Land der Welt und die Heimat von rund 12 500 blinden oder stark sehbehinderten Frauen, Männern und Kindern. Müssen diese Menschen wegen ihrem Leiden, für das sie nichts können, auf den Zugang zur Heiligen Schrift verzichten?

mehr
China

Bibeln für das Reich der Mitte

Die christliche Bevölkerung in China (Zhongguó = Reich der Mitte) ist am Wachsen: Offizielle Zahlen gehen aktuell von rund 46 Millionen Christen aus; inoffiziellen Schätzungen zufolge sind es nahezu 100 Millionen.

mehr
Jordanien

Gottes Wort für Jordanien

Bestimmt haben auch Sie schon von den vielen leeren Kirchenbänken im Sonntags-Gottesdienst gehört? Vielleicht sind Sie ja sogar direkt betroffen? Entweder weil Sie selber im kirchlichen Dienst stehen oder Sie zu den wenigen Gottesdienst-Besucherinnen und -Besuchern gehören?

mehr
Kamerun

Heisst es Mofa – Mafa – Natakan… oder Matakam?

Kommt Ihnen beim Wort «Mofa» auch als erstes ein Töffli in den Sinn? Aber «Mofa» ist noch etwas ganz anderes, weit Wichtigeres: Nämlich die Sprache von einer halben Million Menschen, die mehrheitlich im Norden Kameruns leben.

mehr
Libanon

Hoffnung schenken

Was kommt Ihnen als Erstes in den Sinn, wenn Sie an den Libanon denken? Dass dieses Land früher als «Schweiz des Nahen Ostens» galt? Die eindrücklichen historischen Stätten? Zedernbäume? Waren Sie vielleicht gar selbst schon einmal dort? Oder denken Sie direkt an das Nachbarland Syrien mit dem dort wütenden, nicht enden wollenden Krieg und an die Tatsache, dass kein anderes Land in Relation zur eigenen Bevölkerung so viele syrische Flüchtlinge aufgenommen hat? Mittlerweile leben über zwei Millionen Vertriebene im Libanon - einer Nation die flächenmässig lediglich ein Viertel der Schweiz ausmacht.

mehr
Syrien

Hilfe in Kriegszeiten

Die Menschen in Syrien leiden seit neun Jahren unter dem Kriegszustand in ihrer Heimat. Gerade in diesen Zeiten von Chaos, Leid und Zerstörung suchen die Menschen nach innerem Halt.

mehr
Sibirien

Die Bibel zu den Menschen bringen

Im Westen wird Sibirien vom Ural-Gebirge begrenzt und im Osten vom Baikal-See. Dazwischen liegen 3000 Kilometer. Die riesigen Distanzen sind eine der grossen Herausforderungen der bibelgesellschaftlichen Arbeit.

mehr
Türkei

Das christliche Konsulat in Istanbul

Das Arbeitsumfeld der Türkischen Bibelgesellschaft hat sich seit ihren Anfängen im Jahre 1820 drastisch verändert. Waren früher ein Fünftel der Gesamtbevölkerung Christen, sind es heute weniger als 0,1 Prozent. Da fehlt es nicht an Herausforderungen.

mehr