Hoffnung schenken

Ich helfe mit

CHF 30
CHF 75
CHF 120
CHF .....
Libanon

Hoffnung schenken

Was kommt Ihnen als Erstes in den Sinn, wenn Sie an den Libanon denken? Dass dieses Land früher als «Schweiz des Nahen Ostens» galt? Die eindrücklichen historischen Stätten? Zedernbäume? Waren Sie vielleicht gar selbst schon einmal dort? Oder denken Sie direkt an das Nachbarland Syrien mit dem dort wütenden, nicht enden wollenden Krieg und an die Tatsache, dass kein anderes Land in Relation zur eigenen Bevölkerung so viele syrische Flüchtlinge aufgenommen hat? Mittlerweile leben über zwei Millionen Vertriebene im Libanon - einer Nation die flächenmässig lediglich ein Viertel der Schweiz ausmacht.

Religion

59%
Muslime
39%
Christen
%
Es gibt 18 anerkannte Religionsgemeinschaften, davon 12 christliche.

Amtssprache(n)

Arabisch

Kontaktperson

Benjamin Doberstein
benjamin.doberstein(at)die-bibel.ch
+41 32 327 20 27

Ein wichtiges Land

Der Libanon spielt eine bedeutende Rolle im Nahen Osten, ist er doch das Land mit dem grössten christlichen Bevölkerungsanteil in der Region. Doch die Zahl der Menschen christlichen Glaubens schwindet. Waren vor dem Bürgerkrieg noch etwa 45 Prozent der Bevölkerung Christen sind es heute nur noch 33 Prozent und die Zahl nimmt weiter ab. Die Menschen im Land erleben seit Jahren, wie der Alltag zunehmend schwieriger wird. Die politisch verfahrene Situation, die grosse wirtschaftliche Krise mit Hyperinflation und nun noch die schwere Explosion in Beirut, die das Land bis ins Mark erschüttert hat, führen dazu, dass viele, vor allem jüngere, gut ausgebildete Libanesinnen und Libanesen dem Land den Rücken kehren.

Im Glauben stärken

Was heisst das für die Arbeit der Bibelgesellschaft vor Ort? Sie hat in ihrem Land eine einzigartige Stellung: Vorbehaltlos ist sie allen Kirchen eine gleichberechtigte Partnerin und hat in den vergangenen Jahren eine nicht mehr wegzudenkende Plattform geschaffen, die es unabhängig konfessioneller Grenzen erlaubt, miteinander ins Gespräch zu kommen. Da geht es beispielsweise darum, miteinander Wege und Möglichkeiten zu diskutieren, wie die verbleibenden Christinnen und Christen in ihrem Glauben gestärkt werden können, damit sich die christliche Präsenz im Libanon nicht noch drastischer verkleinert. In diesen riesigen Herausforderungen, denen sich die Kirchen ausgesetzt sehen, steht ihnen die Bibelgesellschaft als kompetente und solidarische Partnerin zur Seite.

Engagement FÜR FLÜCHTLINGE und mehr

Mit ihren vielseitigen Angeboten ist sie denn auch Zeugin der hoffnungsvollen Botschaft unseres dreieinigen Gottes: So produziert sie Bibeln oder Teile davon in den gewünschten Ausgaben und lancierte unlängst eine eigene Bibelausgabe für Flüchtlinge. Sie unterstützt die verschiedenen Kirchen bei Verteilaktionen unter Flüchtlingen und, aktuell, an Menschen, die bei der Explosion buchstäblich alles verloren haben.

Die Arbeit unserer Freunde im Libanon leistet wichtige und nachhaltige Beträge, um das Leben in diesem krisengeprüften Land lebbar zu machen. Bitte helfen Sie mit einer Spende, damit diese wichtige Arbeit weitergeführt werden kann. Ganz herzlichen Dank für Ihre Solidarität!

die Bibel Aktuell 1/2010: Libanon

So können Sie zum Beispiel helfen
Mit
CHF 30
tragen Sie bei, dass Kirchenführer besucht und die Zusammenarbeit gefördert wird.
Mit
CHF 75
schenken Sie 10 Kriegsflüchtlingen oder Explosionsopfern auf Wunsch eine Bibel.
Mit
CHF 120
helfen Sie der libanesischen Bibelgesellschaft beim Wiederaufbau nach der Explosion.

Mit Ihren Spenden und Gebeten können wir solche Projekte unterstützen. Danke für Ihre Solidarität!