Ein Geschenk von unbezahlbarem Wert!

Ich helfe mit

CHF 30
CHF 75
CHF 120
CHF .....
Golfstaaten

Ein Geschenk von unbezahlbarem Wert!

In den Golfstaaten sind besonders Bibeln in unterschiedlichsten Sprachen gefragt. Denn mehr als ein Drittel der Menschen, die dort wohnen, sind Arbeitsmigrantinnen und Arbeitsmigranten.

Kontaktperson

Eva Thomi
eva.thomi(at)die-bibel.ch
+41 32 327 20 27

Der Fokus der Bibelgesellschaft in den Golfstaaten richtet sich auf die Länder Bahrain, Katar, Kuwait, den Oman, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. 40 Millionen Menschen leben dort und etwas mehr als ein Drittel sind Arbeitsmigrantinnen und Arbeitsmigranten. Sie stammen vor allem aus Pakistan, Indien, den Philippinen und Afrika. Die Frauen arbeiten oft als Haushaltshilfe, die Männer auf Grossbaustellen oder in der Ölindustrie. Viele von ihnen sind Christen – je nach Quelle drei bis fünf Millionen.

Wer beispielsweise in Kuwait eine Bibel braucht, geht in eines der Bibelzentren der Bibelgesellschaft – und staunt über die Sprachenvielfalt. Dankbar für die Dienste der Bibelgesellschaft sind vor allem die Geistlichen, wie Pfr. Bhavesh. Etwa alle drei Monate nimmt er je 100 Bibeln in Tagalog (für die Filipinos) und in Englisch mit. «Wir haben sechs Gemeinden mit regelmässig 600 bis 700 Gottesdienst-Besuchern – und einen regen Wechsel! Leute kommen und gehen – je nach ihrem Arbeitsstatus. Nur etwa 20 Prozent bleiben mehrere Jahre da».

Bibeln in unterschiedlichsten Sprachen

Ähnlich ist die Situation in den Vereinigten Arabischen Emiraten: Afrikanische Arbeitsmigranten sind überglücklich, wenn sie eine Bibel in der Sprache ihres Herzens erhalten, sei das Amharisch, Arabisch, Französisch, Luganda, Suahili oder Yoruba. Gross ist der Bedarf auch an Bibeln in Hindi, Nepali, Punjabi, Sinhala, Tamil, Telugu und Urdu. Das Geld, um eine eigene Bibel zu kaufen, fehlt oftmals – denn das geben sie für anderes aus: Beispielsweise für die Miete der Halle, in denen sie ihre Gottesdienste feiern. Bei Frauen, die als Haushaltshilfen arbeiten, sind vor allem zweisprachige Bibeln beliebt.

In Bahrain, Katar, im Oman und Saudi-Arabien ist die Situation sehr ähnlich und der Bedarf an Bibeln in unterschiedlichsten Sprachen ungebrochen. Hoch geschätzt wird auch das bibelgesellschaftliche Engagement für die Sonntagsschulen. Strahlende Kinderaugen sind die gern gesehene Entschädigung!

Liebe Bibelfreundin, lieber Bibelfreund: Christinnen und Christen in den Golfstaaten brauchen Ihre und unsere Solidarität, um die Frohe Botschaft in der Sprache ihres Herzens lesen zu können. Danke, dass Sie diese wichtige Arbeit mit Ihrer Spende unterstützen.

So können Sie zum Beispiel helfen
Mit
CHF 30
finanzieren Sie den Druck von 50 biblischen Auswahltexten.
Mit
CHF 75
ermöglichen Sie die Abgabe von 15 Kinderbibeln in der Sonntagsschule.
Mit
CHF 120
unterstützen Sie die Herstellung von 30 zweisprachigen Bibeln für Frauen.

Ihre Spende kommt an: Zu Menschen, die fernab ihrer Heimat dank der Bibel in ihrer Muttersprache ein Stück Heimat haben. Ein Geschenk von unbezahlbarem Wert. Merci!