Die Bibel im ersten christlichen Staat

Ich helfe mit

CHF 30
CHF 75
CHF 120
CHF .....
Armenien

Die Bibel im ersten christlichen Staat

Armenien ist das älteste, christliche Land der Welt und die Heimat von rund 12 500 blinden oder stark sehbehinderten Frauen, Männern und Kindern. Müssen diese Menschen wegen ihrem Leiden, für das sie nichts können, auf den Zugang zur Heiligen Schrift verzichten?

Religion

94%
Armenisch-Apostolische Christen

Amtssprache(n)

Ostarmenisch

Quellen

Kontaktperson

Eva Thomi
eva.thomi(at)die-bibel.ch
+41 32 327 20 27

“Man schaut, aber da ist nichts, wohin man schaut.” Mit diesen Worten versuchte ein junger Mann Eva Thomi, Geschäftsführerin der Schweizerischen Bibelgesellschaft, zu erklären, was es heisst, blind zu sein. “In mir machte sich Betroffenheit breit”, erklärt Eva Thomi. “Und gleichzeitig musste ich mir eingestehen, dass wohl nur Menschen, die nichts sehen oder die mit einer starken Sehbeeinträchtigung leben, wissen können, was das wirklich bedeutet. Und wie mit den täglichen Herausforderungen und Beeinträchtigungen umgegangen werden muss.” Biblische Texte können für diese Menschen zu einer Quelle der Ermutigung und des Trostes werden.

Für alle – nicht nur für die Sehenden

Die Armenische Bibelgesellschaft ist, wie wir in der Schweiz auch, dem Grundsatz verpflichtet, die Bibel auf Wunsch allen Menschen zugänglich zu machen. Das heisst, dass niemand ausgeschlossen wird. Deshalb hat sie vor elf Jahren erstmals die Psalmen in drei Bänden in der Blindenschrift Braille produziert und davon je 500 Exemplare gedruckt. Vor vier Jahren dann hat sie auch mit der Produktion von biblischen Texten in Grossdruck begonnen – Ausgaben, die nicht nur von stark sehbehinderten Personen sehr geschätzt werden. Als einzige Institution im ganzen Land, die biblische Bücher für blinde und sehbehinderte Menschen bereitstellen kann, steht sie in der grossen Verantwortung, dem wachsenden Bedarf nach diesen Ausgaben gerecht zu werden. Gefragt ist jetzt das ganze Neue Testament! Im Weiteren ist dieses Jahr die Abgabe von 100 Exemplaren des Buches Sirach in Brailleschrift sowie 400 Exemplaren im Grossdruck geplant.

All das bedeutet für das kleine Bibelteam immens viel Arbeit und ein riesiges finanzielles Engagement, das es unmöglich alleine bewältigen kann. Es ist auf unsere Solidarität angewiesen.

So können Sie zum Beispiel helfen
Mit
CHF 30
ermöglichen Sie den Druck und die Abgabe von drei Sirach-Büchern in Brailleschrift
Mit
CHF 75
schenken Sie 15 sehbehinderten Menschen je ein Sirach-Buch in Grossdruck
Mit
CHF 120
beteiligen Sie sich an den Herstellungs- und Druckkosten des ganzen Neuen Testaments in Brailleschrift

Herzlichen Dank, dass Sie die wichtige Arbeit mit Ihrer Spende und Ihrer Fürbitte unterstützen.