Bibeln für das Reich der Mitte

Ich helfe mit

CHF 30
CHF 75
CHF 120
CHF .....
China

Bibeln für das Reich der Mitte

Die christliche Bevölkerung in China (Zhongguó = Reich der Mitte) ist am Wachsen: Offizielle Zahlen gehen aktuell von rund 46 Millionen Christen aus; inoffiziellen Schätzungen zufolge sind es nahezu 100 Millionen.

Religion

52,2%
konfessionslos
21,9%
Volksreligionen
18,2%
Buddhisten
5,1%
Christen
1,8%
Muslime
0,7%
Daoisten/Taoisten
0,1%
Hinduisten und Juden

Amtssprache(n)

Hochchinesisch; je nach Region sind weitere Sprachen offiziell anerkannt

Kontaktperson

Eva Thomi
eva.thomi(at)die-bibel.ch
+41 32 327 20 27

Im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern gibt es in China keine eigene Bibelgesellschaft, dafür aber die aktive UBS-China Partnership (s/Seite 7) und die bestens ausgerüstete Amity-Bibeldruckerei in Nanjing. Die Heilige Schrift ist für die chinesischen Christinnen und Christen sehr wichtig. „Sie gibt den Gläubigen die Gelegenheit, sich vertieft mit dem Wort Gottes auseinander zu setzen und im Glauben zu wachsen. Der Besitz einer eigenen Bibel ist für sie eine echte Ermutigung und hilft ihnen auch dabei, sich falschen Lehren zu widersetzen“, so Kua Wee Seng, Direktor der bibelgesellschaftlichen Arbeit in China. „Viele sehen es als ihre Verantwortung, Gottes Wort zu verbreiten. Menschen, die sich die Bibel leisten können, kaufen oft mehrere Exemplare, um damit ihre Familien und Freunde zu beschenken.“

Das gilt jedoch nicht für all die Chinesinnen und Chinesen, deren Jahreseinkommen unter 2300 Yuan liegt (ca. 320 Franken) und die somit unter der Armutsgrenze leben. Für sie ist der Erwerb einer eigenen Bibel schlicht unmöglich. Stark subventionierte Bibeln – manche sogar kostenlos – erlauben jedoch auch ihnen den Zugang zur Heiligen Schrift. So wächst die chinesische Christenheit immer noch rasant und der Bedarf an Bibeln bleibt ungebrochen hoch.

Wie sieht konkrete Hilfe aus?

Bei der Bibelherstellung ist die Finanzierung des speziellen Bibeldünndruckpapiers eine grosse Herausforderung. Mit einem „Bibelpapier-Zustupf“ ist unseren Brüdern und Schwestern in China am meisten geholfen – erst dann kann mit der Produktion der dringend benötigten, zwei Millionen Bibeln begonnen werden.

So können Sie zum Beispiel helfen:
Mit
CHF 30
finanzieren Sie das Dünndruckpapier für 27 chinesische Bibeln.
Mit
CHF 75
ermöglichen Sie die Produktion von 67 Bibeln für Chinas Christen.
Mit
CHF 120
finanzieren Sie den Druck von 108 Bibeln für unsere Brüdern und Schwestern in China.

Ihr Beitrag ist für die ärmsten Menschen in China bestimmt. Für Ihre Hilfe und Ihre Gebete danken wir Ihnen herzlich.