Erstmals weltweit 40 Millionen Bibeln verbreitet

4. August 2020

Im vergangenen Jahr wurden so viele Menschen mit Bibeln auf der Welt erreicht wie nie zuvor. Das geht hervor aus den „Global Scripture Distribution Statistics“ für 2019 des Weltbundes der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS). So wurden 40 Millionen Vollbibeln verbreitet, davon ein Viertel als digitale Ausgaben.

Die meisten Bibeln wurden 2019 in Brasilien, China und den USA bereitgestellt, gefolgt von Indien und Nigeria. Auf diese fünf Länder entfielen mit 18,3 Mio. Exemplaren knapp die Hälfte der weltweit verbreiteten Bibeln. Insgesamt konnten die Bibelgesellschaften in den letzten fünf Jahren 1,8 Mrd. Bibeln, Neue Testamente, Evangelien und biblische Schriften wie zum Beispiel Leselernhefte verbreiten.

„Es ist ermutigend zu wissen, dass durch unsere Anstrengungen im Jahr 2019 viele Millionen Menschen mehr in der Lage sind, den Herausforderungen in diesem Jahr mit der Bibel in der Hand zu begegnen“, sagt Michael Perreau, UBS-Generaldirektor. „Möge Gottes Wort Trost und Hoffnung in diesen schwierigen Zeiten spenden.“ Zwar sei eine Rekord-Bibelverbreitung ein Grund zur Freude, doch wichtiger sei es, dass die biblische Botschaft das Leben der Menschen, ihre Familien und Gemeinden verändere.

Wachsende Bedeutung digitaler Ausgaben

Nie zuvor war der Anteil der digitalen Bibelausgaben so hoch. Lag im Jahr zuvor der Anteil digitaler Vollbibeln noch bei 17 Prozent, wurde in 2019 jede vierte Bibel – insgesamt 10 Mio. Exemplare – aus dem Internet heruntergeladen. Der überwiegende Teil entfiel dabei auf Lateinamerika, entsprechend bestand der Großteil der digitalen Ausgaben aus Bibeln in spanischer und portugiesischer Sprache. Spitzenreiter heruntergeladener Digitalausgaben ist Brasilien mit 1,8 Mio. Downloads.

Mehr Ausgaben für Kinder

Zum zweiten Mal wurden in der Statistik auch Ausgaben für Kinder separat erfasst. Insgesamt konnten 3,7 Mio. Schriften an Kinder weltweit verteilt werden, die meisten in Ägypten (1,1 Mio.). „40 Prozent der Bevölkerung in Ägypten sind unter 15 Jahren alt“, sagt Dr. Ehab Tanas von der Ägyptischen Bibelgesellschaft, „Die Kinder sind die Kirche der Zukunft.“

Weltweite Bibelverbreitung in Zahlen

Der „Global Scripture Distribution Report“ berücksichtigt ausschliesslich die Zahlen von Verlagen und Organisationen, die dem Weltbund angehören.  Rund 70 Prozent aller Bibeln weltweit kommen von den Bibelgesellschaften. Der Weltbund der Bibelgesellschaften ist der internationale Zusammenschluss von 148 nationalen Bibelgesellschaften, zu denen auch die Schweizerische Bibelgesellschaft gehört. Sie sind in rund 200 Ländern aktiv. Die Schweizerische Bibelgesellschaft sammelt in der Schweiz Spenden für diese internationale Arbeit und unterstützt die folgenden Projekte.

Die Schweizerische Bibelgesellschaft bietet ebenfalls kostenlos eine eigene Bibelleseplan-App auf Deutsch („Bibellese“) und Französisch („Perles“) an.

Global Scripture Distribution Report 2017 (Englisch)