Die Bibel - das Buch der Bücher

Die Bibel ist das meistgelesene Buch der Welt. Bis heute prägt sie unsere Kultur und das Denken und Handeln von Menschen in aller Welt. Als überkonfessionelle Non-Profit-Organisation unterstützt und fördert die Schweizerische Bibelgesellschaft wissenschaftlich fundierte Übersetzungen und Revisionen der biblischen Texte. Sie beteiligt sich auch an der Herstellung und Verbreitung der Bibel in von Kirchen gewünschten Sprachen und Ausgaben in der Schweiz und im Ausland. Die Schweizerische Bibelgesellschaft engagiert sich für einen offenen Dialog über die Bibel in der heutigen Gesellschaft – z. B.  mit der Vortragsreihe „Mehr als  Sternenstaub?“

 

Bibelleseplan gemäss ÖAB

Ökumenische Lesung vom Freitag, 19. Juli 2024

Römer 9,14-29
Bibellese für 16.03.2023 9,14 Was wollen wir hierzu sagen? Ist denn Gott ungerecht? Das sei ferne! 15 Denn er spricht zu Mose (2. Mose 33,19): »Wem ich gnädig bin, dem bin ich gnädig; und wessen ich mich erbarme, dessen erbarme ich mich.« 16 So liegt es nun nicht an jemandes Wollen oder Laufen, sondern an Gottes Erbarmen. 17 Denn die Schrift sagt zum Pharao (2. Mose 9,16): »Eben dazu habe ich dich erweckt, dass ich an dir meine Macht erweise und dass mein Name verkündigt werde auf der ganzen Erde.« 18 So erbarmt er sich nun, wessen er will, und verstockt, wen er will.
19 Nun sagst du zu mir: Was beschuldigt er uns dann noch? Wer kann seinem Willen widerstehen? 20 Ja, lieber Mensch, wer bist du denn, dass du mit Gott rechten willst? Spricht etwa ein Werk zu seinem Meister: Warum hast du mich so gemacht? 21 Hat nicht der Töpfer Macht über den Ton, aus demselben Klumpen ein Gefäß zu ehrenvollem und ein anderes zu nicht ehrenvollem Gebrauch zu machen? 22 Da Gott seinen Zorn erzeigen und seine Macht kundtun wollte, hat er mit großer Geduld ertragen die Gefäße des Zorns, die zum Verderben bestimmt waren, 23 auf dass er den Reichtum seiner Herrlichkeit kundtue an den Gefäßen der Barmherzigkeit, die er zuvor bereitet hatte zur Herrlichkeit.
24 So hat er auch uns berufen, nicht allein aus den Juden, sondern auch aus den Heiden. 25 Wie er denn auch durch Hosea spricht (Hosea 2,25; 2,1): »Ich will das mein Volk nennen, das nicht mein Volk war, und meine Geliebte, die nicht meine Geliebte war.« 26 »Und es soll geschehen: An dem Ort, da zu ihnen gesagt wurde: Ihr seid nicht mein Volk, sollen sie Kinder des lebendigen Gottes genannt werden.« 27 Jesaja aber ruft aus über Israel (Jesaja 10,22): »Wenn auch die Zahl der Israeliten wäre wie der Sand am Meer, so wird doch nur der Rest gerettet werden; 28 denn der Herr, der das Wort vollendet, wird bald handeln auf Erden.« 29 Und wie Jesaja vorausgesagt hat (Jesaja 1,9): »Wenn uns nicht der Herr Zebaoth Nachkommen übrig gelassen hätte, so wären wir wie Sodom geworden und gleich wie Gomorra.«

Mehr als 152 Millionen Bibeln im 2023

Der Weltbund der Bibelgesellschaften (United Bible Societies, UBS) hat im Jahr 2023 weltweit 152 Millionen biblische Schriften verteilt. Dies umfasst vollständige Bibeln, Neue Testamente, Bibelteile und Kinderbibeln. In einer zunehmend digitalen Welt zeigt dies das anhaltende Interesse und den Wert, die Bibel in physischer Form zu besitzen. Allerdings ist die Zahl der verbreiteten gedruckten Bibeln seit einigen Jahren rückläufig.

mehr

Mitgliederversammlung 2024

Am 28. Mai 2024 fand die Mitgliederversammlung der Schweizerischen Bibelgesellschaft (SB) im Zinzendorfhaus Basel statt, bei der der Jahresbericht und die Jahresrechnung 2023 einstimmig genehmigt wurden. Besonders hervorgehoben wurde die erfolgreiche Veranstaltungsreihe „Mehr als Sternenstaub?“, die das Interesse einer breiten Öffentlichkeit weckte und fortgeführt wird. Pfarrer Thomas Grossenbacher wurde neu in den Vorstand gewählt, während Thomas Fürst zurücktrat. Für ein neues Vorstandsmitglied im Bereich Finanzen sucht die SB Vorschläge.

MEHR

«Mehr als Sternenstaub?»

In Vortragsabenden in Bern erforschen das Verhältnis von Wissenschaft, Kultur und Religion aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Bis am 11. Mai läuft eine Schwarmfinanzierungs-Kampagne (Crowdfunding), um die Ausgaben für die Veranstaltung zu decken.

Mehr

Lage in der Ukraine

Trotz des Krieges sendet die Ukrainische Bibelgesellschaft ständig aktuelle Nachrichten. Sie organisiert Seminare zur Traumaheilung, verteilt Bibeln und Hilfspakete. Mehr über unser Hilfsprogramm im Rahmen des Weltbundes der Bibelgesellschaften erfahren Sie hier.

mehr

Die ganze Bibel für über 7 Mrd. Menschen

Die ganze Bibel gibt es nun in 743 Sprachen, womit über 7 Mrd. Menschen die ganze Bibel in ihrer Muttersprache lesen können. Dies lässt sich der jüngsten Bibelübersetzungs-Statistik 2023 des Weltbundes der Bibelgesellschaften (UBS) entnehmen.

mehr

UBS WELTKONGRESS NIEDERLANDEN 2023

Im Oktober fand in den Niederlanden die Weltkongress der Bibelgesellschaften statt. Diese wollen ihre Zusammenarbeit stärken und die neuen Technologien für seine Arbeit nutzen.

mehr

Bibelleseplan 2024

Unser Bibelleseplan 2024 ist verfügbar! Bestellen Sie ihn und lassen Sie sich jeden Tag von der Bibel begleiten!

mehr

Online Bibeln

Schlagen Sie eine beliebige Bibelstelle auf und lesen Sie. Hier finden Sie eine Reihe online verfügbare deutsche Bibelübersetzungen. Auf dem Bild oben sehen Sie die BasisBibel der deutschen Bibelgesellschaft, die sich besonders für die online-Lektüre eignet.

Mehr

BasisBibel

Die vollständige Übersetzung der BasisBibel ist am 21. Januar 2021 erschienen. Es geht um eine lesefreundliche und zeitgemässe Übersetzung in deutscher Sprache.

mehr

ukrainische Bibel digital

Die ukrainische Bibel ist jetzt digital und gratis verfügbar. Die gedruckten Bibeln sind im Moment in Europa nicht mehr erhältlich. Der Nachdruck wird von mehreren Bibelgesellschaften organisiert, aber bis die Bücher bei den Menschen sind, wird es leider noch einige Wochen dauern.

mehr

Ökumenische Arbeitsgemeinschaft fördert Bibellesen

Die Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB) fördert die regelmässige Lektüre der Bibel und zielt darauf, Menschen dabei zu helfen, sich im Glauben und Leben zu festigen.

mehr