: Startseite
schliessen

Judit 7,1-10

7,1 Am nächsten Tag befahl Holofernes seinem Heer, gegen Betulia hinaufzuziehen. 2 Und er hatte hundertzwanzigtausend Mann zu Fuss und zwölftausend Reiter, dazu die Hilfstruppen, die er in den unterworfenen Gebieten ausgehoben und die man ihm aus der gesamten waffenfähigen Jugend der Länder und Städte zugeführt hatte. 3 Dies ganze Heer rüstete sich zum Kampf gegen Israel; sie zogen am Abhang des Gebirges entlang bis zu einer Anhöhe; von dort sieht man Dotan und blickt von Belma bis Chelmon, das gegenüber Jesreël liegt. 4 Als nun die Israeliten das grosse Heer der Assyrer sahen, warfen sie sich auf die Erde, streuten sich Asche aufs Haupt und beteten alle miteinander, dass der Gott Israels seine Barmherzigkeit beweisen wolle an seinem Volk. 5 Dann nahmen sie ihre Waffen und besetzten die Engpässe der Gebirgswege und bewachten sie Tag und Nacht. 6 Als aber Holofernes um die Stadt herumzog, entdeckte er südlich davon eine Quelle, die durch eine Wasserleitung in die Stadt floss. Diese Wasserleitung liess er zerstören. 7 Sie hatten jedoch unweit der Mauer kleine Quellen, aus denen sie heimlich Wasser holen wollten; doch war es nicht genug, um den Durst damit zu stillen. 8 Doch die Ammoniter und Moabiter kamen zu Holofernes und sagten: 9 Die Israeliten wagen nicht, offen zum Kampf anzutreten, sondern sie verteidigen das Gebirge und befestigen die Hügel, an deren Steilhang sie sitzen. 10 Damit du sie aber kampflos überwinden kannst, lass nur die Quellen bewachen, sodass sie kein Wasser holen können; dann müssen sie ohne Schwertstreich sterben oder die Not bringt sie dazu, ihre Stadt zu übergeben, von der sie meinen, dass man sie nicht erobern kann, weil sie in den Bergen liegt.

Aus dem Bibelleseplan 2016, hier herunterladen oder als APP im iTunes-Store.
Bibelübersetzung: Gute Nachricht Bibel, erhältlich im bibelshop.ch

schliessen

 

Bibeltext 26.09.2016

Judit 7,1-10 7,1 Am nächsten Tag befahl Holofernes seinem Heer, gegen Betulia hinaufzuziehen. 2 Und er hatte hundertzwanzigtausend Mann zu Fuss und zwölftausend Reiter, (...)

Südsudan: Kleine Hoffnungsschimmer im Krieg

Südsudan ist seit 2013 erneut im Kriegszustand. Die Zukunftsaussichten sind düster. Die Bibelgesellschaft setzt dennoch ihre Arbeit fort, damit die Menschen auf Wunsch einen Zugang zur Bibel erhalten. weiter... 
Spendenprojekt Südsudan

Bibelleseplan 2016 als App

Mit der App der Schweizerischen Bibelgesellschaft haben Sie den Bibelleseplan immer und überall dabei: Beim Aufrufen wird die tagesaktuelle Bibellese angezeigt. Erhältlich für iPhone, iPod touch und iPad sowie für Android und Windows Phones. weiter...

Bibelsonntag 2016

Die Unterlagen für den diesjährigen Bibelsonntag stehen als PDF zum Herunterladen bereit. Es dreht sich alles um das Thema Essen und Trinken in der Bibel. Das Motto ist der Spruch «Besser ein Gericht von Gemüse mit Liebe, als ein gemästetes Rind mit Hass» (Sprüche 15,17 Zürcher Übersetzung). weiter...

Weiter starke Nachfrage nach Bibeln

Die Bibelgesellschaften haben 2015 rund 34,4 Millionen Bibeln verbreitet. Dies teilte der Weltbund der Bibelgesellschaften im "Scripture Distribution Report" mit. weiter...