: Startseite
schliessen

Matthäus 9,9-13

9 Und als Jesus von dort wegging, sah er einen Menschen am Zoll sitzen, der hieß Matthäus; und er sprach zu ihm: Folge mir! Und er stand auf und folgte ihm. 10 Und es begab sich, als er zu Tisch saß im Hause, siehe, da kamen viele Zöllner und Sünder und saßen zu Tisch mit Jesus und seinen Jüngern. 11 Als das die Pharisäer sahen, sprachen sie zu seinen Jüngern: Warum isst euer Meister mit den Zöllnern und Sündern? 12 Als das Jesus hörte, sprach er: Die Starken bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken. 13 Geht aber hin und lernt, was das heißt (Hosea 6,6): »Ich habe Wohlgefallen an Barmherzigkeit und nicht am Opfer.« Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten.

Aus dem Bibelleseplan 2015, hier herunterladen oder als APP im iTunes-Store.
Bibelübersetzung: Gute Nachricht Bibel, erhältlich im bibelshop.ch

schliessen

 

Buchtipp

bibelshop.ch

Bibeltext 03.08.2015

Matthäus 9,9-13 9 Und als Jesus von dort wegging, sah er einen Menschen am Zoll sitzen, der hieß Matthäus; und er sprach zu ihm: Folge mir! Und er stand auf und folgte ihm. (...)

Lebendige Bibelmission

Mehr als die Hälfte der Esten sind konfessionslos - denn 50 Jahre sowjetische Besatzung haben ihre Spuren hinterlassen. Die Bibelgesellschaft setzt sich dafür ein, diesen Menschen auf vielfältige Weise die biblische Botschaft näher zu bringen. weiter ...

Bild und Bibel

Jeden Tag ein Bild der Kunstgeschichte mit dem dazugehörigen Bibeltext: Das „Bild und Bibel“ finden Sie hier. Dies ist eine Aktion der Deutschen Bibel-gesellschaft. mehr…

Bibelsonntag 2015

Die Schweizerische Bibelgesellschaft stellt zum diesjährigen Bibelsonntag am 30. August die Bibel für Gefangene in den Mittelpunkt. Die biblischen Erzählungen sollen Trost spenden. Pfarrpersonen finden hier Anregungen zur Gestaltung eines Bibelsonntags. weiter …

Freude über erstes Buch

In Malawi freuen sich die Sprecher von "Elhomwe" über das erste Buch in ihrer Muttersprache - das Neue Testament. Die Bibelgesellschaft in Malawi veröffentlichte es Ende 2014. (Foto: Katri Saarela) weiter...