: Leitbild und Statuten
schliessen

Exodus 14,15-31

15 Und der HERR sprach zu Mose: Was schreist du zu mir? Sage den Israeliten, dass sie weiterziehen. 16 Du aber hebe deinen Stab auf und recke deine Hand über das Meer und teile es mitten durch, sodass die Israeliten auf dem Trockenen mitten durch das Meer gehen. 17 Siehe, ich will das Herz der Ägypter verstocken, dass sie hinter euch herziehen, und will meine Herrlichkeit erweisen an dem Pharao und aller seiner Macht, an seinen Wagen und Männern. 18 Und die Ägypter sollen innewerden, dass ich der HERR bin, wenn ich meine Herrlichkeit erweise an dem Pharao und an seinen Wagen und Männern. 19 Da erhob sich der Engel Gottes, der vor dem Heer Israels herzog, und stellte sich hinter sie. Und die Wolkensäule vor ihnen erhob sich und trat hinter sie 20 und kam zwischen das Heer der Ägypter und das Heer Israels. Und dort war die Wolke finster und hier erleuchtete sie die Nacht, und so kamen die Heere die ganze Nacht einander nicht näher. 21 Als nun Mose seine Hand über das Meer reckte, liess es der HERR zurückweichen durch einen starken Ostwind die ganze Nacht und machte das Meer trocken und die Wasser teilten sich. 22 Und die Israeliten gingen hinein mitten ins Meer auf dem Trockenen, und das Wasser war ihnen eine Mauer zur Rechten und zur Linken. 23 Und die Ägypter folgten und zogen hinein ihnen nach, alle Rosse des Pharao, seine Wagen und Männer, mitten ins Meer. 24 Als nun die Zeit der Morgenwache kam, schaute der HERR auf das Heer der Ägypter aus der Feuersäule und der Wolke und brachte einen Schrecken über ihr Heer 25 und hemmte die Räder ihrer Wagen und machte, dass sie nur schwer vorwärtskamen. Da sprachen die Ägypter: Lasst uns fliehen vor Israel; der HERR streitet für sie wider Ägypten. 26 Aber der HERR sprach zu Mose: Recke deine Hand aus über das Meer, dass das Wasser wiederkomme und herfalle über die Ägypter, über ihre Wagen und Männer. 27 Da reckte Mose seine Hand aus über das Meer, und das Meer kam gegen Morgen wieder in sein Bett, und die Ägypter flohen ihm entgegen. So stürzte der HERR sie mitten ins Meer. 28 Und das Wasser kam wieder und bedeckte Wagen und Männer, das ganze Heer des Pharao, das ihnen nachgefolgt war ins Meer, sodass nicht einer von ihnen übrig blieb. 29 Aber die Israeliten gingen trocken mitten durchs Meer, und das Wasser war ihnen eine Mauer zur Rechten und zur Linken. 30 So errettete der HERR an jenem Tage Israel aus der Ägypter Hand. Und sie sahen die Ägypter tot am Ufer des Meeres liegen. 31 So sah Israel die mächtige Hand, mit der der HERR an den Ägyptern gehandelt hatte. Und das Volk fürchtete den HERRN und sie glaubten ihm und seinem Knecht Mose.

Aus dem Bibelleseplan 2016, hier herunterladen oder als APP im iTunes-Store.
Bibelübersetzung: Gute Nachricht Bibel, erhältlich im bibelshop.ch

schliessen

Bibeltext 27.06.2016

Exodus 14,15-31 15 Und der HERR sprach zu Mose: Was schreist du zu mir? Sage den Israeliten, dass sie weiterziehen. 16 Du aber hebe deinen Stab auf und recke deine Hand über (...)

Eine Bibel für alle Menschen

Mission Statement

Die Schweizerische Bibelgesellschaft engagiert sich auf nationaler Ebene für das Übersetzen, Entwickeln, Produzieren und Ausliefern von Bibeln und Teilen der Bibel. Durch geeignete Angebote fördert sie den Umgang mit der Bibel und ihren Inhalten. Auf internationaler Ebene zeigt sie sich solidarisch mit den nationalen Bibelgesellschaften innerhalb des Weltbundes und fördert die Bibelübersetzung, Bibelverbreitung und Bildungsprojekte in anderen Ländern. Ihre Arbeit finanziert sie mit Spendengeldern.

Leitbild

Die Bibel - Altes und Neues Testament - ist Grundlage für alle Christen und verbindet sie über verschiedenste Traditionen und Kulturen hinweg. Die Bibel steht im Mittelpunkt aller Überlegungen und Aktivitäten der Schweizerischen Bibelgesellschaft.

Aufgaben und Ziele

Weitergeben
Die Schweizerische Bibelgesellschaft unterstützt und fördert die Übersetzung, Herstellung und Verbreitung von Bibeln, Bibelteilen und biblischer Literatur im In-und Ausland. Sie engagiert sich dafür, die Bibel in verständlicher, moderner und den Bedürfnissen angepassten Formen zu den Menschen zu bringen.

Verständnis wecken
Die Schweizerische Bibelgesellschaft weckt und fördert auf verschiedene Arten das Verständnis für ihre Arbeit, damit die Bibel allen Menschen in ihrer Muttersprache zugänglich gemacht werden kann. Sie bietet ihr Fachwissen, ihre Dienstleistungen und Erfahrungen allen interessierten Kreisen an.

Verkaufen
Die Schweizerische Bibelgesellschaft betreibt eine dynamische Verkaufspolitik. Sie verbreitet ihre Produkte in verschiedenen Sprachen.

Fundraising
Die Schweizerische Bibelgesellschaft betreibt eine aktive Spendenwerbung und bittet um Gaben, Kollekten und Legate. Sie entwickelt entsprechendes Informations-und Werbematerial und verbreitet es.

Zusammenarbeiten
Die Schweizerische Bibelgesellschaft arbeitet eng mit den Kirchen, christlichen Gemeinschaften und Werken zusammen. Sie teilt mit ihnen die Verantwortung für die Verbreitung der Bibel. Besonders verbunden in dieser Arbeit ist die Schweizerische Bibelgesellschaft mit den Kantonalen Bibelgesellschaften.

Organisation

Mitgliedschaft im Weltbund der Bibelgesellschaften
Mitglieder des Vereins sind Kirchen, christliche Gemeinschaften und Werke in der Schweiz sowie Einzelpersonen. Sie entrichten einen Mitgliederbeitrag. Die Schweizerische Bibelgesellschaft ist Mitglied des Weltbundes der Bibelgesellschaften. Sie ist damit den folgenden Grundsätzen verpflichtet:

  •  die Bibel in den Ursprachen herauszugeben;
  •  die Bibel in möglichst alle Sprachen zu übersetzen und
  •  eine effiziente Verbreitung an alle Menschen zu günstigen Preisen zu gewährleisten

Verwendung der finanziellen Mittel
Die Schweizerische Bibelgesellschaft setzt die Mitgliederbeiträge, den Erlös aus dem Verkauf und einen Anteil aus Spenden und Kollekten zur Finanzierung ihrer Infrastrukturen und ihrer Aufgaben in der Schweiz ein. Sie stellt die restlichen Einnahmen dem Weltbund der Bibelgesellschaften für Übersetzungs-und Verbreitungsprojekte zur Verfügung.

Dieses Leitbild wurde vom Vorstand anlässlich seiner Sitzung vom 25. Januar 2011 genehmigt und verabschiedet. Es ersetzt das Leitbild vom 20.3.2001 Leitbild Druckversion

Statuten

Die vorliegenden Statuten wurden von der DV am 19.6.2006 genehmigt. Eine Teilrevision wurde an der MV vom 28.5.2010 beschlossen und sofort in Kraft gesetzt. Die Statuten existieren in deutscher und französischer Sprache. Bei Unklarheiten ist die deutsche Fassung massgebend.  Druckversion

Strategie 2012-2016

Druckversion