schliessen

Genesis 48,1-22

48,1 Danach wurde Josef gesagt: Siehe, dein Vater ist krank. Und er nahm mit sich seine beiden Söhne Manasse und Ephraim. 2 Da wurde Jakob angesagt: Siehe, dein Sohn Josef kommt zu dir. Und Israel machte sich stark und setzte sich auf im Bett 3 und sprach zu Josef: Der allmächtige Gott erschien mir zu Lus im Lande Kanaan und segnete mich 4 und sprach zu mir: Siehe, ich will dich wachsen lassen und mehren und will dich zu einer Menge von Völkern machen und will dies Land zu eigen geben deinen Nachkommen für alle Zeit. 5 So sollen nun deine beiden Söhne Ephraim und Manasse, die dir geboren sind in Ägyptenland, ehe ich hergekommen bin zu dir, mein sein gleichwie Ruben und Simeon. 6 Die du aber nach ihnen zeugst, sollen dein sein und genannt werden nach dem Namen ihrer Brüder in deren Erbteil. 7 Und als ich aus Mesopotamien kam, starb mir Rahel im Land Kanaan auf der Reise, als noch eine Strecke Weges war nach Efrata, und ich begrub sie dort an dem Wege nach Efrata, das nun Bethlehem heißt. 8 Und Israel sah die Söhne Josefs und sprach: Wer sind die? 9 Josef antwortete seinem Vater: Es sind meine Söhne, die mir Gott hier gegeben hat. Er sprach: Bringe sie her zu mir, dass ich sie segne. 10 Denn die Augen Israels waren schwach geworden vor Alter und er konnte nicht mehr sehen. Und Josef brachte sie zu ihm. Er aber küsste sie und herzte sie 11 und sprach zu Josef: Siehe, ich habe dein Angesicht gesehen, was ich nicht gedacht hätte, und siehe, Gott hat mich auch deine Söhne sehen lassen. 12 Und Josef nahm sie von seinem Schoß und verneigte sich vor ihm zur Erde. 13 Dann nahm sie Josef beide, Ephraim an seine rechte Hand gegenüber Israels linker Hand und Manasse an seine linke Hand gegenüber Israels rechter Hand, und brachte sie zu ihm. 14 Aber Israel streckte seine rechte Hand aus und legte sie auf Ephraims, des Jüngeren, Haupt und seine linke auf Manasses Haupt und kreuzte seine Arme, obwohl Manasse der Erstgeborene war. 15 Und er segnete Josef und sprach: Der Gott, vor dem meine Väter Abraham und Isaak gewandelt sind, der Gott, der mein Hirte gewesen ist mein Leben lang bis auf diesen Tag, 16 der Engel, der mich erlöst hat von allem Übel, der segne die Knaben, dass durch sie mein und meiner Väter Abraham und Isaak Name fortlebe, dass sie wachsen und viel werden auf Erden. 17 Als aber Josef sah, dass sein Vater die rechte Hand auf Ephraims Haupt legte, missfiel es ihm, und er fasste seines Vaters Hand, dass er sie von Ephraims Haupt auf Manasses Haupt wendete, 18 und sprach zu ihm: Nicht so, mein Vater, dieser ist der Erstgeborene; lege deine rechte Hand auf sein Haupt. 19 Aber sein Vater weigerte sich und sprach: Ich weiß wohl, mein Sohn, ich weiß wohl. Dieser soll auch ein Volk werden und wird groß sein, aber sein jüngerer Bruder wird größer als er werden, und sein Geschlecht wird eine Menge von Völkern werden. 20 So segnete er sie an jenem Tage und sprach: Wer in Israel jemanden segnen will, der sage: Gott mache dich wie Ephra

Aus dem Bibelleseplan 2015, hier herunterladen oder als APP im iTunes-Store.
Bibelübersetzung: Gute Nachricht Bibel, erhältlich im bibelshop.ch

schliessen

Vertrauen in das Gebet

Geldspenden sind nicht die einzige Möglichkeit, die Arbeit der Schweizerischen Bibelgesellschaft zu unterstützen. Indem Sie für die Anliegen von Menschen beten, geben Sie die Kraft und das Vertrauen des Gebets weiter.

Unabhängig von der Religion und Zeit glaubten die Menschen, dass Gott unser Beten hört und erhört. Allerdings überlassen wir es immer Gott, wie er auf unser Gebet hin wirkt und handelt. So mündet jedes Gebet letztlich in: „Dein Wille geschehe!“

Herzlichen Dank, wenn Sie die Arbeit der Schweizerischen Bibelgesellschaft und des Weltbundes der Bibelgesellschaften im Gebet begleiten.

Die Schweizerische Bibelgesellschaft unterstützt Sie dabei, indem sie jeden Monat Gebetsanliegen vorschlägt.  weiter...

Gottes Wort für alle Menschen

Die weltweite Verbreitung und Übersetzung der Bibel fördern: Mit dem Club die Bibel Solidarität bietet die Schweizerische Bibelgesellschaft eine besondere Möglichkeit: u.a. jedes Jahr mit 12 Gebetsanliegen im Jahreskalender.  weiter ...

Vaterunser

Das Gebet Vaterunser ist das am weitesten verbreitete Gebet des Christentums und das einzige, das Jesus von Nazareth seine Jünger gelehrt hat.

Das Vaterunser in verschiedenen Schweizer Dialekten  weiter ...

Hilferuf aus Ägpyten

Ramez Atallah, Generalsekretär der Ägyptischen Bibelgesellschaft, informiert seit Dezember 2012 regelmässig über die Situation in Äypten. Er bittet uns, die Ägyptische Bevölkerung auf dem Weg der Demokratisierung mit dem Gebet zu untertützen und zu ermutigen. weiter ...

Gebet für ein tief verwundetes Volk

Noch ist das ganze Ausmass der Katastrophe vom Freitag, dem 8. November, auf den Phlippinen unbekannt. Nora Lucero, Generalsekretärin der Philippinischen Bibelgesellschaft, bittet um die Unterstützung im Gebet für die leidgeprüfte Bevölkerung auf den Philippinen. weiter ...

9. Mai, Gebetstag der UBS

Seit 1983 ruft der Weltbund der Bibelgesellschaften (UBS) am 9. Mai rund um die Erde zum Gebet auf. Wer die Arbeit der 146 Bibelgesellschaften am 9. Mai im Gebet begleiten möchte, findet u.a. die Gebetsanliegen der nationalen Bibelgesellschaften 2013 im Jahreskalender des Clubs die Bibel Solidarität sowie Gebete von Migranten aus der Broschüre on the road ... weiter ...

Ein Video der UBS zum Gebetstag 2013 unterstützt Sie im Gebet mit besinnlichen Impressionen.

Bibelübersetzungen mit einem Gebet unterstützen

Der Internationale Tag des Übersetzens erinnert am 30. September an die Bedeutung der Sprache und die Arbeit der Übersetzerinnen und Übersetzer. Mit einem Gebet für jeden Tag im September will der Weltbund der Bibelgesellschaften (UBS) das Bewusstsein für Bibelübersetzungen stärken. weiter ...

Die Gebetsanliegen 2012 der nationalen Bibelgesellschaften (englisch).

weiter ...