: Alles übers Spenden
schliessen

1 Makkabäer 1,30-42

30 Nach zwei Jahren sandte der König den obersten Steuereinnehmer in die Städte Judas; der kam mit einer grossen Schar Bewaffneter nach Jerusalem 31 und redete voll Hinterlist friedliche Worte zu ihnen. 32 Als sie ihm nun glaubten, überfiel er die Stadt unversehens, hauste übel in ihr und brachte viele aus Israel um, 33 plünderte die Stadt, verbrannte sie und riss die Häuser und Mauern ringsum nieder. 34 Die Feinde führten Frauen und Kinder und Vieh weg, 35 befestigten die Stadt Davids mit starken Mauern und Türmen, und sie wurde ihre Burg. 36 Dann legten sie eine heidnische Besatzung dorthin, gottlose Leute, deren Zahl immer grösser wurde. 37 Sie brachten Waffen und Nahrung hinein und was sie aus der Stadt Jerusalem raubten, schafften sie auf die Burg; damit wurden sie zu einer ständigen Gefahr. 38 So entstand eine Bedrohung für das Heiligtum und eine schlimme Gefahr für Israel. 39 Sie vergossen viel unschuldiges Blut bei dem Heiligtum und entheiligten es. 40 So flohen die Bürger Jerusalems ihretwegen, aber die Fremden blieben in Jerusalem, sodass die Stadt denen fremd wurde, die in ihr geboren worden waren, und ihre Kinder sie verliessen. 41 Das Heiligtum wurde öde wie die Wüste, die Feiertage wurden zu Trauertagen, die Sabbate zur Schmach, und alle ihre Herrlichkeit wurde zunichte. 42 So herrlich und hoch Jerusalem einst gewesen war, so verachtet und elend musste es jetzt sein.

Aus dem Bibelleseplan 2016, hier herunterladen oder als APP im iTunes-Store.
Bibelübersetzung: Gute Nachricht Bibel, erhältlich im bibelshop.ch

schliessen

Kontakt:
Eva Thomi
Geschäftsführerin
Internationale Zusammenarbeit
Spitalstrasse 12, 2501 Biel

eva.thomi(at)die-bibel.ch
+41 (0)32 327 20 27

Bibeltext 31.08.2016

1 Makkabäer 1,30-42 30 Nach zwei Jahren sandte der König den obersten Steuereinnehmer in die Städte Judas; der kam mit einer grossen Schar Bewaffneter nach Jerusalem 31 und (...)

Häufige Fragen und Antworten

Ist es sicher, bei der Schweizerischen Bibelgesellschaft online zu spenden?

Ihre Online-Spende für die Schweizerische Bibelgesellschaft (SB) ist sicher. Sie wird über die Zahlungslösung „SpendenOnline“ der Schweizer PostFinance abgewickelt. „SpendenOnline“ erfüllt höchste Sicherheitsstandards und gilt als absolut sicheres und zuverlässiges Zahlungssystem.

Ich möchte mit Einzahlungsschein bezahlen. Welche Möglichkeiten gibt es? Wo kann ich einen Einzahlungsschein anfordern?

Sie können mit einem roten oder einem orangen Einzahlungsschein zahlen. Auf dem roten Einzahlungsschein können Sie Bemerkungen anbringen, während der orange Einzahlungsschein über eine spezielle Codierzeile verfügt und keine Bemerkungen erlaubt. Den orangen Einzahlungsschein können Sie online anfordern, indem Sie beim Spendenformular die Zahlungsart „Einzahlungsschein“ ankreuzen.  Sie können ihn gerne auch telefonisch oder per Mail bei Eva Thomi anfordern.

Warum trägt die Schweizerische Bibelgesellschaft nicht das ZEWO-Gütesiegel?

Obwohl die Schweizerische Bibelgesellschaft die wesentlichen Kriterien für eine ZEWO-Zertifizierung erfüllt, kann sie sich nicht zertifizieren lassen. Der Grund dafür ist Artikel 5 des ZEWO-Reglements:

Art. 5: Gemeinnützige Zielsetzung: Unter Gemeinnützigkeit wird ein Beitrag an die Gesellschaft verstanden, der letztlich allen zu Gute kommt und somit die Verbesserung der allgemeinen Lebensumstände bewirkt…….

  • …. Ein wichtiges Indiz für die Gemeinnützigkeit einer Organisation bildet deren Befreiung von Bundes-und Staatssteuern.
  • …. Übt eine Organisation sowohl eine gemeinnützige als auch eine politische, religiöse oder weltanschauliche Tätigkeit aus, so muss die gemeinnützige Tätigkeit im Vordergrund stehen.
  • …. Nicht als gemeinnützig gelten Organisationen, deren Tätigkeit nur gegenüber Mitgliedern erbracht wird (z.B. Selbsthilfeorganisationen) oder die durch politische, religiöse oder weltanschauliche Bindungen eingeschränkt wird……

Die Schweizerische Bibelgesellschaft ist in den meisten Kantonen von den Bundes-und Staatssteuern infolge Gemeinnützigkeit befreit, übt jedoch eine religiöse Tätigkeit aus.

Das ZEWO-Gütesiegel steht im weiteren auch für eine offene Kommunikation sowie für eine transparente Rechnungslegung.  In unserem Jahresbericht finden Sie alle Informationen.

Kann ich meine Spende von den Steuern abziehen?

Spenden an gemeinnützige Organisationen wie die Schweizerische Bibelgesellschaft können in allen Kantonen (mit Ausnahme von den Kantonen Waadt und Neuenburg) von den Steuern abgezogen werden. Für alle, von Ihnen getätigten Spenden stellt Ihnen die Schweizerische Bibelgesellschaft jeweils im Januar eine Spendenbestätigung zu.

Wie steht es mit dem Datenschutz?

Datenschutz ist der Schweizerischen Bibelgesellschaft wichtig. Ihre persönlichen Daten verwenden wir ausschliesslich für interne Zwecke und geben sie nicht an Dritte weiter. Die Schweizerische Bibelgesellschaft hat ihre eigene Datenbank und verwaltet ihre Adressen selber. Weder verkauft noch vermietet sie Adressen an Dritte.