: Sibirien
schliessen

Römer 6,12-23

12 So lasst nun die Sünde nicht herrschen in eurem sterblichen Leibe, und leistet seinen Begierden keinen Gehorsam. 13 Auch gebt nicht der Sünde eure Glieder hin als Waffen der Ungerechtigkeit, sondern gebt euch selbst Gott hin als solche, die tot waren und nun lebendig sind, und eure Glieder Gott als Waffen der Gerechtigkeit. 14 Denn die Sünde wird nicht herrschen können über euch, weil ihr ja nicht unter dem Gesetz seid, sondern unter der Gnade. 15 Wie nun? Sollen wir sündigen, weil wir nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade sind? Das sei ferne! 16 Wisst ihr nicht: wem ihr euch zu Knechten macht, um ihm zu gehorchen, dessen Knechte seid ihr und müsst ihm gehorsam sein, es sei der Sünde zum Tode oder dem Gehorsam zur Gerechtigkeit? 17 Gott sei aber gedankt, dass ihr Knechte der Sünde gewesen seid, aber nun von Herzen gehorsam geworden der Gestalt der Lehre, der ihr ergeben seid. 18 Denn indem ihr nun frei geworden seid von der Sünde, seid ihr Knechte geworden der Gerechtigkeit. 19 Ich muss menschlich davon reden um der Schwachheit eures Fleisches willen: Wie ihr eure Glieder hingegeben hattet an den Dienst der Unreinheit und Ungerechtigkeit zu immer neuer Ungerechtigkeit, so gebt nun eure Glieder hin an den Dienst der Gerechtigkeit, dass sie heilig werden. 20 Denn als ihr Knechte der Sünde wart, da wart ihr frei von der Gerechtigkeit. 21 Was hattet ihr nun damals für Frucht? Solche, deren ihr euch jetzt schämt; denn das Ende derselben ist der Tod. 22 Nun aber, da ihr von der Sünde frei und Gottes Knechte geworden seid, habt ihr darin eure Frucht, dass ihr heilig werdet; das Ende aber ist das ewige Leben. 23 Denn der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserm Herrn.

Aus dem Bibelleseplan 2015, hier herunterladen oder als APP im iTunes-Store.
Bibelübersetzung: Gute Nachricht Bibel, erhältlich im bibelshop.ch

schliessen

Kontakt:
Eva Thomi
Geschäftsführerin
Internationale Zusammenarbeit
Spitalstrasse 12, 2501 Biel

eva.thomi(at)die-bibel.ch
+41 (0)32 327 20 27

Bibeltext 27.02.2015

Römer 6,12-23 12 So lasst nun die Sünde nicht herrschen in eurem sterblichen Leibe, und leistet seinen Begierden keinen Gehorsam. 13 Auch gebt nicht der Sünde eure Glieder (...)

Sibirien auf einen Blick

Als Sibirien bezeichnet man im weitesten Sinne den ganzen asiatischen Teil von Russland. Es umfasst rund drei Viertel des Territoriums der Russischen Föderation.

Bevölkerung: ca. 38 Mio.

Amtssprachen: Russisch und regionale Sprachen. In Sibirien werden rund 45 Sprachen geprochen

Alphabetisierung: Frauen 99,5 %, Männer 99,7 %

Religionen: Nur für Sibierien gibt es keine statistische Angaben. Russische Föderation insgesamt: Russisch-Orthodox 52 %; Muslime 15 %; Protestanten 1,5 %; konfessionslos 31,5 %

Lebenserwartung Russland: Frauen 99,5 %, Männer 99,7 % 

Quellen: worldstat.info, weltkarte.com

Bibelverbreitung bis ans Ende der Welt

Die Kinder freuen sich über die Kinderbibeln, die Eva Thomi, Geschäftsführerin der Schweizerischen Bibelgesellschaft, verteilt.

Ein Erlebnisbericht zeigt auf, was Spenden bewirken: Ort des Geschehens ist eine Tagesstätte in Westsibirien für Kinder aus sozial schwachen Familien. Grund des Besuches ist die Abgabe von Kinderbibeln.

Es ist eines dieser typischen kleinen Holzhäuschen, umgeben von einem Gemüsegarten und Holzzaun. Dies also ist die Kindertagesstätte in Nowokusnezk. Ihr gilt unser letzter Besuch auf der Sibirien-Reise. Was wird uns hier erwarten? Die Kinder seien Besuche nicht so gewohnt, so hat man uns im Vorfeld gesagt.

Nahrung für Leib und Seele

Erst nach zweimaligem Anklopfen öffnet sich die Tür. Es wird sofort klar, weshalb: Die Vorbereitungen für das Mittagessen sind in vollem Gange. Freiwillige Helferinnen sorgen für die 25-köpfige hungrige Kinderschar. Nach und nach füllt sich der Aufenthaltsraum mit Kindern, bis auch der letzte Platz besetzt ist. Mit unverhohlener Neugierde werden wir angeschaut und ganz offensichtlich gilt das anschliessende Getuschel und Gekicher uns.  Still wird es erst, als die Leiterin zum Singen auffordert.

Wir merken: In diesem Haus gehört Singen vor dem Essen ebenso dazu wie das Erzählen einer biblischen Geschichte und das gemeinsame Beten. Es eine gute halbe Stunde, bis das Mittagessen aufgetischt wird. Mit Gemüse, Kartoffelbrei und Würstchen werden wir verköstigt. Für die meisten Kinder ist es  die einzige warme Mahlzeit am Tag.

Eine signierte Kinderbibel für alle

Nun sind wir an der Reihe: Das Interesse der Kinder an uns scheint grenzenlos, ihre Fragen wollen kein Ende nehmen. Als ihnen die Leiterin sagt, dass sie alle von uns eine Kinderbibel geschenkt bekommen, sind sie kaum mehr zu bremsen. Das Gedränge um uns wird so gross, dass wir die Geschenkaktion nach draussen in den Vorgarten verlegen. Nur, mit dem Verteilen alleine ist es nicht getan: Die Kinder sind so stolz darauf, von uns ein Buch erhalten zu haben, dass sie es signiert haben wollen!

Engagieren Sie sich mit einer Spende. Zum Beispiel mit:

  • CHF 25.00 für die Abgabe von fünf Kinderbibeln
  • CHF 50.00 für die Abgabe von zehn Kinderbibeln
  • CHF 120.00 für eine Materialsammlung für Kindergärten und Schulen

Ihr Beitrag bringt Hoffnung und Zuversicht bis ans Ende der Welt. Für Ihre Hilfe und Ihre Gebete danken wir Ihnen herzlich.

Sie können hier spenden.