Reformaction
schliessen

1 Thessalonicher 4,13-18

13 Wir wollen euch nicht im Unklaren lassen, liebe Brüder und Schwestern, wie es mit denen aus eurer Gemeinde steht, die schon gestorben sind. Dann braucht ihr nicht traurig zu sein wie die übrigen Menschen, die keine Hoffnung haben. 14 Wir glauben doch, dass Jesus gestorben und auferstanden* ist. Ebenso gewiss wird Gott auch die Verstorbenen durch Jesus und mit ihm zusammen zum ewigen Leben führen. 15 Mit einem Wort des Herrn* sagen wir euch: Die Brüder und Schwestern, die schon gestorben sind, werden gegenüber uns, die beim Kommen des Herrn noch am Leben sind, nicht benachteiligt sein. 16 Wenn Gottes Befehl ergeht, der oberste Engel* ruft und die himmlische Posaune* ertönt, wird Christus, der Herr, selbst vom Himmel kommen. Zuerst werden dann alle, die im Vertrauen auf ihn gestorben sind, aus dem Grab auferstehen. 17 Danach werden wir, die noch am Leben sind, mit ihnen zusammen auf Wolken in die Luft gehoben und dem Herrn entgegengeführt werden, um ihn zu empfangen. Dann werden wir für immer mit ihm zusammen sein. 18 Macht euch also damit gegenseitig Mut!;

Aus dem Bibelleseplan 2017, hier herunterladen oder als APP im iTunes-Store, Google Store oder Windows Store.
Bibelübersetzung: Gute Nachricht Bibel, erhältlich im bibelshop.ch

schliessen

Bibeltext 25.11.2017

1 Thessalonicher 4,13-18 13 Wir wollen euch nicht im Unklaren lassen, liebe Brüder und Schwestern, wie es mit denen aus eurer Gemeinde steht, die schon gestorben sind. Dann braucht ihr (...)

Bestellen unter

bibelshop.ch

Reformaction - Evangelisches Jugendfestival 2017

Samstagmittag am Standort "Heilsarmee": die Jugendlichen geniessen eine kulinarische Pause.

Über 4700 Jugendliche aus der ganzen Schweiz reisten nach Genf zum Jugendfestival «Reformaction». Sie feierten vom 3. bis am 5. November das 500-jährige Reformationsjubiläum. Die Schweizerische Bibelgesellschaft (SB) war am Festival dabei.

Die SB ist Mitglied des Vereins, der das Festival organisiert hat. Mitarbeitende der SB waren am Standort "Heilsarmee" präsent mit ausgewählten Bibeln und einem Quiz der besonderen Art. Am Samstagmittag und am späten Samstagabend kamen einige Jugendliche an diesen Standort, um zu essen und sich eine kleine Pause vom ansonsten vielfältigen Programm zu nehmen. Zu den übrigen Zeiten war es eher ruhig im Gebäude der Heilsarmee. Bibeln der SB konnten jedoch auch an den Büchertischen in der Arena Genf und im Salle Trocmé gekauft werden. Rund fünfzig Jugendliche haben das Quiz bereits ausgefüllt. Der Gewinn ist eine "Lutherbibel 2017 Jubiläumsausgabe" oder eine "ZeBible, LA bible des jeunes". Der Gewinner/ die Gewinnerin wird nächste Woche schriftlich benachrichtigt. 

Vielseitiges Programm

Mit der «Nacht der Lichter» mit Frère Alois und Brüdern der Kommunität Taizé startete der Grossanlass am Freitagabend, wie der Schweizerische Evangelische Kirchenbund in einer Medienmitteilung schrieb. Nach dem feierlichen Sternmarsch traf man sich zur gemeinsamen Eröffnungsfeier beim Reformationsdenkmal. Eine multimediale Inszenierung der Reformation gab den Auftakt für den offiziellen Start des Festivals.

Das Programm am Samstagmorgen konnten sich die Teilnehmenden und ihre Gruppenleiter selber zusammenstellen. Das Angebot umfasste rund 40 Workshops zu unterschiedlichen Themen von der Auseinandersetzung mit Spiritualität über einen Besuch im CERN bis hin zum Einstudieren einer Tanzchoreografie.

Am Samstagnachmittag fand die Hauptveranstaltung mit interaktiver Zeit, Rednern und Musik in der Arena Genf statt. Nach einer «Nacht der Begegnungen» mit Konzerten, einer «Silent Disco» und weiteren 12 attraktiven Angeboten, bildete der SRF-Fernsehfestgottesdienst am Sonntagmorgen aus der Kathedrale St.Peter den Abschluss. 

Organisation
Getragen wurde der Grossanlass vom Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund (SEK) in Zusammenarbeit mit freikirchlichen Verbänden und weiteren Jugendverbänden. Der eigens für die Durchführung des Festivals gegründete Verein setzt sich zusammen aus Mitgliedskirchen des SEK, dem Bibellesebund / LaLigue, der Chrischona Schweiz, JAHU, SEA/RES, EGW, der Schweizerischen Bibelgesellschaft, CEVI, VBG, ACAT, CfC, der Vineyard Bern, sowie dem Blauen Kreuz.