schliessen

Matthäus 9,1-8

9,1 Da stieg er in ein Boot und fuhr hinüber und kam in seine Stadt. 2 Und siehe, da brachten sie zu ihm einen Gelähmten, der lag auf einem Bett. Als nun Jesus ihren Glauben sah, sprach er zu dem Gelähmten: Sei getrost, mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben. 3 Und siehe, einige unter den Schriftgelehrten sprachen bei sich selbst: Dieser lästert Gott. 4 Als aber Jesus ihre Gedanken sah, sprach er: Warum denkt ihr so Böses in euren Herzen? 5 Was ist denn leichter, zu sagen: Dir sind deine Sünden vergeben, oder zu sagen: Steh auf und geh umher? 6 Damit ihr aber wisst, dass der Menschensohn Vollmacht hat, auf Erden die Sünden zu vergeben – sprach er zu dem Gelähmten: Steh auf, hebe dein Bett auf und geh heim! 7 Und er stand auf und ging heim. 8 Als das Volk das sah, fürchtete es sich und pries Gott, der solche Macht den Menschen gegeben hat.

Aus dem Bibelleseplan 2015, hier herunterladen oder als APP im iTunes-Store.
Bibelübersetzung: Gute Nachricht Bibel, erhältlich im bibelshop.ch

schliessen

Kurz und aktuell informiert

Mit unserem Newsletter erhalten Sie ca. sechsmal im Jahr Informationen rund um die Bibel. Ebenfalls berichten wir über die Arbeit der Schweizerischen Bibelgesellschaft sowie über weltweite Projekte der 146 nationalen Bibelgesellschaften des Weltbundes.

Interessiert? Dann füllen Sie doch gleich das folgende Formular aus und Sie erhalten unseren nächsten Newsletter. Ihre Daten werden bei uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergeben. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Geben Sie sidonia.haemmig@die-bibel.ch in Ihrem Adressbuch ein, damit unsere E-Mails nicht im SPAM-Filter landen.

Zur Anmeldung