: Startseite
schliessen

1 Korinther 14,13-25

13 Wer also in Zungen redet, der bete, dass er's auch auslegen könne. 14 Denn wenn ich in Zungen bete, so betet mein Geist; aber was ich im Sinn habe, bleibt ohne Frucht. 15 Wie soll es denn nun sein? Ich will beten mit dem Geist und will auch beten mit dem Verstand; ich will Psalmen singen mit dem Geist und will auch Psalmen singen mit dem Verstand. 16 Wenn du Gott lobst im Geist, wie soll der, der als Unkundiger dabeisteht, das Amen sagen auf dein Dankgebet, da er doch nicht weiss, was du sagst? 17 Dein Dankgebet mag schön sein; aber der andere wird dadurch nicht erbaut. 18 Ich danke Gott, dass ich mehr in Zungen rede als ihr alle. 19 Aber ich will in der Gemeinde lieber fünf Worte reden mit meinem Verstand, damit ich auch andere unterweise, als zehntausend Worte in Zungen. 20 Liebe Brüder, seid nicht Kinder, wenn es ums Verstehen geht; sondern seid Kinder, wenn es um Böses geht; im Verstehen aber seid vollkommen. 21 Im Gesetz steht geschrieben (Jesaja 28,11-12): »Ich will in andern Zungen und mit andern Lippen reden zu diesem Volk, und sie werden mich auch so nicht hören, spricht der Herr.« 22 Darum ist die Zungenrede ein Zeichen nicht für die Gläubigen, sondern für die Ungläubigen; die prophetische Rede aber ein Zeichen nicht für die Ungläubigen, sondern für die Gläubigen. 23 Wenn nun die ganze Gemeinde an einem Ort zusammenkäme und alle redeten in Zungen, es kämen aber Unkundige oder Ungläubige hinein, würden sie nicht sagen, ihr seid von Sinnen? 24 Wenn sie aber alle prophetisch redeten und es käme ein Ungläubiger oder Unkundiger hinein, der würde von allen geprüft und von allen überführt; 25 was in seinem Herzen verborgen ist, würde offenbar, und so würde er niederfallen auf sein Angesicht, Gott anbeten und bekennen, dass Gott wahrhaftig unter euch ist.

Aus dem Bibelleseplan 2016, hier herunterladen oder als APP im iTunes-Store.
Bibelübersetzung: Gute Nachricht Bibel, erhältlich im bibelshop.ch

schliessen

 

Bibeltext 31.05.2016

1 Korinther 14,13-25 13 Wer also in Zungen redet, der bete, dass er's auch auslegen könne. 14 Denn wenn ich in Zungen bete, so betet mein Geist; aber was ich im Sinn habe, bleibt (...)

Nepal: Ein Jahr nach den Erdbeben

Die starken Erdbeben im Frühling 2015 haben in Nepal ihre Spuren hinterlassen. Die Nepalesische Bibelgesellschaft schaut auf ein intensives Jahr zurück. Sie hat humanitäre Hilfe geleistet und mit biblischen Schriften Hoffnung verbreitet. weiter...

BasisBibel Lukas-Evangelium Deutsch + Arabisch

Das zweisprachige Lukas-Evangelium Deutsch und Arabisch ist ab sofort lieferbar. Es eignet sich besonders für die Gemeindearbeit mit Flüchtlingen. weiter…

Mitgliederversammlung 2016

Am 31. Mai 2016 findet die Mitgliederversammlung der Schweizerischen Bibelgesellschaft im "Haus der Kirche" in Bern statt - auf Einladung der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn. Die Mitgliederversammlung ist öffentlich. Gäste sind herzlich willkommen! 

Zur Anmeldung

Warten auf die Bibel

Die Menschen in der Elfenbeinküste sind geprägt von einer schwierigen Geschichte. Doch ein Pfarrer vermittelt Hoffnung. Er setzt sich dafür ein, dass das Volk Dan die vollständige Bibel in seiner Sprache erhält. weiter ...