schliessen

Matthäus 26,57-68

57 Die aber Jesus ergriffen hatten, führten ihn zu dem Hohenpriester Kaiphas, wo die Schriftgelehrten und Ältesten sich versammelt hatten. 58 Petrus aber folgte ihm von ferne bis zum Palast des Hohenpriesters und ging hinein und setzte sich zu den Knechten, um zu sehen, worauf es hinauswollte. 59 Die Hohenpriester aber und der ganze Hohe Rat suchten falsches Zeugnis gegen Jesus, dass sie ihn töteten. 60 Und obwohl viele falsche Zeugen herzutraten, fanden sie doch nichts. Zuletzt traten zwei herzu 61 und sprachen: Er hat gesagt: Ich kann den Tempel Gottes abbrechen und in drei Tagen aufbauen. 62 Und der Hohepriester stand auf und sprach zu ihm: Antwortest du nichts auf das, was diese gegen dich bezeugen? 63 Aber Jesus schwieg still. Und der Hohepriester sprach zu ihm: Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, dass du uns sagst, ob du der Christus bist, der Sohn Gottes. 64 Jesus sprach zu ihm: Du sagst es. Doch sage ich euch: Von nun an werdet ihr sehen den Menschensohn sitzen zur Rechten der Kraft und kommen auf den Wolken des Himmels. 65 Da zerriss der Hohepriester seine Kleider und sprach: Er hat Gott gelästert! Was bedürfen wir weiterer Zeugen? Siehe, jetzt habt ihr die Gotteslästerung gehört. 66 Was ist euer Urteil? Sie antworteten und sprachen: Er ist des Todes schuldig. 67 Da spien sie ihm ins Angesicht und schlugen ihn mit Fäusten. Einige aber schlugen ihn ins Angesicht 68 und sprachen: Weissage uns, Christus, wer ist's, der dich schlug?

Aus dem Bibelleseplan 2015, hier herunterladen oder als APP im iTunes-Store.
Bibelübersetzung: Gute Nachricht Bibel, erhältlich im bibelshop.ch

schliessen

Bei uns steht die Bibel im Mittelpunkt

Die Botschaft der Bibel kennt keine Grenzen. Wir tragen sie weiter. So begegnen wir den Fragen und der Sehnsucht der Menschen.

Die Schweizerische Bibelgesellschaft (SB) unterstützt und fördert die Übersetzung, Herstellung und Verbreitung von Bibeln, Bibelteilen und biblischer Literatur im In- und Ausland. Seit 1955 setzt die SB sich dafür ein, die Bibel in verständlicher, moderner und den Bedürfnissen angepasster Form zu den Menschen zu bringen. Sie ist als Verein organisiert, zu ihren Mitgliedern zählen die Landeskirchen, christliche Gemeinschaften und Werke in der Schweiz sowie Einzelpersonen. 

Die SB setzt die Mitgliederbeiträge und einen Anteil aus Spenden und Kollekten zur Finanzierung ihrer Infrastrukturen und ihrer Aufgaben in der Schweiz ein. Sie stellt die restlichen Einnahmen dem Weltbund der Bibelgesellschaften für Übersetzungs- und Verbreitungsprojekte zur Verfügung.

Zusammenarbeit mit kirchlichen Gemeinschaften

Die Bibel steht bei uns im Mittelpunkt - und so fördern wir auch in der Schweiz das Interesse an der Bibel. Wir unterstützen Kirchen, Gemeinschaften und Einzelpersonen, die dasselbe Ziel verfolgen. Zum Beispiel indem wir die Kirchen zu einem jährlichen Bibelsonntag einladen und entsprechende Unterlagen zur Verfügung stellen.

  • Mitgliederversammlung 2015: Dienstag 12. Mai weiter...

  • Mitgliederversammlung 2014: Bericht weiter ...

Mitglied des Weltbundes der Bibelgesellschaften

Die Schweizerisiche Bibelgesellschaft ist Mitglied des Weltbundes der Bibelgesellschaften (United Bible Societies, UBS).

Sie ist damit den folgenden Grundsätzen verpflichtet:

  •  die Bibel in den Ursprachen herauszugeben;
  •  die Bibel in möglichst alle Sprachen zu übersetzen und
  •  eine effiziente Verbreitung an alle Menschen zu günstigen Preisen zu gewährleisten

Zusammen mit den 146 im Weltbund der Bibelgesellschaften zusammengeschlossenen Bibelgesellschaften engagiert sie sich weltweit für dessen Ziele.

Weitere Informationen über die Projekte und Arbeit der Schweizerischen Bibelgesellschaft können Sie hier anfordern.